Best Practice Beispiele für Energiemanagement

Die Reihenfolge der genannten Beispiele ist zufällig und stellt keine Wertung dar.

 

Energiemanagement Nr. 1: Kennzahlen in der Logistik Branche

 

Projektbezeichnung: Kennzahlen nach der ISO 50001, 50003, 50006, 50015

Branche: Logistik

Ziel/Problem: Bildung von Energiekennzahlen unter Berücksichtigung von Einflussgrößen im Bereich Kälte- und Beleuchtungstechnik

Lösung: Energetische Bewertung aller energieverbrauchenden Anlagen und Ableiten von Energiekennzahlen für die Bereiche Verwaltung und Lager

 

Energiemanagement Nr. 2: Kennzahlen in der Branche Wasserversorgung / Abwasserbeseitigung

 

Projektbezeichnung: Kennzahlen nach der ISO 50001, 50003, 50006, 50015

Branche: Wasserversorger / Abwasserbeseitigung

Ziel/Problem: Bildung von Energiekennzahlen unter Berücksichtigung von Einflussgrößen im Bereich der geförderten und gereinigten Wassermenge

Lösung: Energetische Bewertung aller energieverbrauchenden Anlagen und Ableiten von Energiekennzahlen für Pumptechnik und Kläranlagen

 

Energiemanagement Nr. 3: Kennzahlen in der Druckerei

 

Projektbezeichnung: Kennzahlen nach der ISO 50001, 50003, 50006, 50015

Branche: Druckerei

Ziel/Problem: Bildung von Energiekennzahlen unter Berücksichtigung von Einflussgrößen im Bereich der gedruckten Zeitungen und verbrauchtem Papier

Lösung: Energetische Bewertung aller energieverbrauchenden Anlagen und Ableiten von Energiekennzahlen für die Druckanlagen und die Sortierung

 

Energiemanagement Nr. 4: Energieaudit im Krankenhaus

 

Projektbezeichnung: Durchführung eines Energieaudits nach EN 16247-1

Branche: Krankenhaus

Problem: Einrichtung ist Nicht-KMU und nach EDL-G verpflichtet ein Energieaudit durchzuführen.

Lösung: Durchführung Energieaudit nach EDL-G durch einen beim BAFA registrierten Energieauditor.

Ergebnis: Einwandfreie Durchführung der gesamten Bearbeitung des Energieaudits einschließlich der Energieauditberichte. Bestätigung des BAFA im Zuge einer Stichprobenkontrolle. Es wurden in folgenden Bereichen Einsparpotenziale aufgezeigt:

  • Beleuchtung
  • Wärmedämmung (Gebäude)
  • Raumlufttechnik
  • BHKW / Kessel

 

Energiemanagement Nr. 5: Energiemanagementsystem in der Industrie

 

Projektbezeichnung: Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001

Branche: Industrie

Problem: Anforderungen aus dem EDL-G und Privilegierungen (Spitzensteuerausgleich) ist an die Einführung eines Energiemanagementsystems gekoppelt

Lösung: Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001

Ergebnis: Einwandfreie Einführung und Zertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001. Im Zuge der Einführung der ISO 50001 wurde in folgenden Bereichen einsparpotenziale aufgezeigt sowie umgesetzt:

  • Antriebstechnik
  • Lastmanagement
  • Drucklufterzeugung- und Verteilung
  • Wärmerückgewinnung

 

Energiemanagement Nr. 6: Energieaudit im Handel

 

Projektbezeichnung: Durchführung eines Energieaudits nach EN 16247-1 im Clusterverfahren

Branche: Handel

Problem: Unternehmen mit vielen Standorten ist nicht KMU und nach EDL-G verpflichtet ein Energieaudit durchzuführen.

Lösung: Durchführung eines Energieaudits  nach EDL-G im Clusterverfahren gemäß Merkblatt für Energieaudits.

Ergebnis: Einwandfreie Durchführung der gesamten Bearbeitung des Energieaudits einschließlich der Energieauditberichte. Bestätigung des BAFA im Zuge einer Stichprobenkontrolle. Es wurden in folgenden Bereichen  Einsparpotenziale aufgezeigt:

  • Wärmedämmung (Rohrleitung und Armaturen)
  • Beleuchtung
  • Heizungsregelung
  • Gebäudeautomatisierung

 

Energiemanagement Nr. 7: Portfolioerweiterung Energieversorger

 

Projektbezeichnung: Portfolioerweiterung Energieversorger

Branche des Kunden: Stadtwerke

Ziel/Problem: Durch Portfolio-Erweiterung (Mehrwert) die Wettbewerbs-Position stärken

Lösung: Durch das voll mandantenfähige Software-System IngSoft InterWatt schafft der Energieversorger einen Mehrwert für die Gewerbekunden, indem diesen ein vollständig transparentes und professionelles Energiemanagement-System zur Verfügung gestellt wird. Dadurch werden die Energiemanager der Gewerbekunden unterstützt, die Energieeffizienz zu steigern und Energieberichte für die Geschäftsleitung und Audits aufzubereiten.

Investitionskosten: 25.000 €

Ergebnis (Kennzahlen): Energiekosten-Einsparung bei Gewerbekunden; gesteigerte Kundenloyalität; Differenzierung zum Wettbewerb

 

Energiemanagement Nr. 8: Energiemanagement in der Industrie

 

Projektbezeichnung: Energiemanagement bei 92 Liegenschaften

Branche des Kunden: Industrieller Kunde

Ziel/Problem: Ziel ist ein nach ISO50001 zertifiziertes Energiemanagement zu betreiben, um in den Genuss von Nachlässen beim EEG zu kommen, sowie die Energieeffizienz durch Kostenoptimierung zu steigern.

Lösung: Die Software IngSoft InterWatt reduziert den Aufwand für die Energiemanager und macht u. a. mittels künstlicher Intelligenz Abweichungen im Energieverbrauch deutlich, welche z. B. durch Fehlbedienung (Vergessen von Abschalten von Maschinen) entstehen.

Investitionskosten: 66.000 €

Ergebnis (Kennzahlen): Reduktion der Energiekosten durch Einsparung unnötiger Verbräuche um 0,9 % sowie Senkung der EEG Abgaben aufgrund von ISO50001 Zertifizierung. Zuordnung von Energiekosten auf Kostenstellen.

Amortisationszeit: 7 Monate

 

Energiemanagement Nr. 9: Energiemanagement in der Immobilienwirtschaft

 

Branche des Kunden: Hausverwaltung einer Liegenschaft bestehend aus 81 Wohn- und 20 Gewerbeeinheiten

Ziel/Problem: Unklare Verbrauchssteigerung, entdeckt durch die jährliche Abrechnung der Energieversorger

Lösung: Durch die wetterbereinigten Verbrauchsstatistiken wird deutlich, dass a) bei einem Zählertausch ein falscher Zählerwert abgelesen wurde und b) Verbraucher auf Dauerbetrieb stehen, die nur gelegentlich benötigt werden (Lüftung Tiefgarage). Und dies nicht erst am Ende der Abrechnungsperiode, sondern sofort.

Investitionskosten: 6.200 €

Ergebnis (Kennzahlen): Einsparung von 2.900 € Stromkosten jährlich durch Abstellen unnötiger Verbraucher und Nachhalten der Maßnahmen (Monitoring).

Amortisationszeit: ca. 2 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 10: Optimierung der Druckluft

 

Projektbezeichnung: Optimierung Druckluft 

Branche: Kies / Beton / Steine 

Ziel/Problem: Optimierung Druckluft inkl. Druckluftnetz

Lösung: Anschaffung neuer Kompressor & Netz & Ultraschall-Messgerät

Investitionskosten: Investition ca. 60.000 EUR (förderfähig), Fördersumme 13.000 EUR inkl. Planung und Installation

Ergebnis (Kennzahlen): Einsparung 152.000 kWh pro Jahr, das entspricht 23.000 EUR pro Jahr

Amortisationszeit: 4,3 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 11: Grund- und Spitzenlasterzeuger

 

Projektbezeichnung: Neue Kompressoren

Branche: Schlachthof / Fleischverarbeitung

Ziel/Problem: Anpassung Erzeuger – Teilung von 1 Erzeuger in Grund- und Spitzenlasterzeuger

Lösung: Anschaffung neuer Kompressoren

Investitionskosten: 20.700 EUR

Ergebnis (Kennzahlen):  Einsparung 17.000 kWh pro Jahr, das entspricht 2.600 EUR pro Jahr

Amortisationszeit: 7,9 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 12: Optimierung eines Heizsystems

 

Projektbezeichnung: Austausch Umwälzpumpe

Branche: Industrie / Metallverarbeitung

Ziel/Problem: Optimierung Heizsystem

Lösung: Anschaffung neuer Umwälzpumpe

Investitionskosten: 2.400 EUR

Ergebnis (Kennzahlen): Einsparung 5.100 kWh pro Jahr, das entspricht 250 EUR pro Jahr

Amortisationszeit: 10 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 13: Kostenkontrolle in der Gesundheitswirtschaft

 

Projektbezeichnung: Benchmarking und Kostenkontrolle bei Bündelkunden

Branche: Gesundheitswirtschaft

Ziel/Problem: Transparenz und Kostenbewusstsein hinsichtlich des Verbrauchs der einzelnen Standorte sowie Kostenkontrolle durch Lastspitzenglättung und zentrales Energiemanagement

Lösung: Einführung einer Energiemanagement-Software, die frühzeitig Lastspitzen erkennt und Überschreitungen durch Alarme vermeiden lässt. Darüber hinaus können Energiekosten durch Benchmarking (Standortvergleiche) besser kontrolliert und reduziert werden.

Ergebnis (Kennzahlen): 15 bis 30 % der Energiekosten eines Bündelkunden können reduziert werden.

 

Energiemanagement Nr. 14: Energetisch auffällige Gebäude finden in der Wohnungswirtschaft

 

Projektbezeichnung: Vereinfachung des Energiemanagements dank Labelling-Technologie

Branche: Wohnungswirtschaft

Ziel/Problem: Aus über 5.000 Gebäuden schnell energetisch auffällige Gebäude herausfinden und über Objektinformationen Wartungen oder andere Maßnahmen ideal koordinieren.

Lösung: Einführung einer Energiemanagement-Software, die mit Hilfe der Labelling-Technologie sehr schnell ähnliche Gebäude für die Betrachtung herausfiltert und umfassende Objektinformationen bereitstellt

Ergebnis (Kennzahlen): 10 bis 20 % der Energiekosten eines Wohnungswirtschaftskunden können reduziert werden.

 

Energiemanagement Nr. 15: Mehrwerte für Kunden und Kundenbindung

 

Projektbezeichnung: Individuelle Berichte als Kundenbindungsinstrument

Branche: Energiewirtschaft

Ziel/Problem: Produktdifferenzierung, um Mehrwerte für Kunden zu schaffen

Lösung: Einführung einer Energiemanagement-Software

Ergebnis: Kunden erhalten anhand individueller Berichte proaktiv mehr Transparenz über ihren Verbrauch

 

Energiemanagement Nr. 16: Lastmanagement in der Lebensmittelindustrie

 

Projektbezeichnung: Aufbau eines Energiemanagementsystems bei der Andechser Molkerei Scheitz GmbH

Branche: Lebensmittelindustrie

Ziel/Problem: Unterschiedliche Datenerfassung bereits vorhanden, keine Investition in Hardware

Lösung: Softwareseitige Anbindung des Lastmanagementsystems

Ergebnis: Datenanbindung erfolgreich, Informationen zum Zustand des Lastmanagementsystems ebenfalls 

 

Energiemanagement Nr. 17: Aufbau eines Energiemanagementsystems ohne Investition in neue Hardware

 

Projektbezeichnung: Aufbau eines Energiemanagementsystems bei der RWE Gasspeicher

Branche: Energieversorger

Ziel/Problem: Keine Investition in neue Hardware, Anbindung der vorhandenen Steuerungssysteme

Lösung: Entwicklung einer OPC Schnittstelle

Ergebnis: Datenanbindung erfolgreich, zusätzlich Ermittlung von Verbrauchsdaten aus Aktualwerten möglich

 

Energiemanagement Nr. 18: Aufbau eines Energiemanagementsystems mit vorhandenen Stromzählern

 

Projektbezeichnung: Aufbau eines Energiemanagementsystems bei der Leistritz AG

Branche: Metall

Ziel/Problem: Vorhandene Stromzähler sollen ohne zusätzlichen Datensammler ausgelesen werden

Lösung: Entwicklung einer Schnittstelle um direkt auf die Zähler zugreifen zu können

Ergebnis: Datenanbindung erfolgreich

 

Energiemanagement Nr. 19: Verbrauch transparent machen

 

Projektbezeichnung: Parlex - Verbesserungen in der Ressourceneffizienz

Branche: flexible Schaltungen

Ziel/Problem: Steigerung der Energieeffizienz

Lösung: Verbrauch transparent machen 

Investitionskosten: < 10.000 EUR

Ergebnis (Kennzahlen): Einsparung von 100.000 EUR pro Jahr

Amortisationszeit: 1 Monat

 

Energiemanagement Nr. 20: Bedarfsgerechter Einsatz der Ressourcen 

 

Projektbezeichnung: Reduzierung des Kühlmitteldurchlaufs 

Branche: Automotive

Ziel/Problem: Maschinen sind meist zu überdimensioniert, wenn diese nicht an den tatsächlichen Bedarf angepasst werden

Lösung: Reduzierung der Kühlpumpen auf den tatsächlichen Bedarf

Investitionskosten: 234 EUR

Ergebnis (Kennzahlen): Einsparung von 2.741 EUR pro Jahr

Amortisationszeit: 1 Monat

 

Energiemanagement Nr. 21: Produktionsoptimierung mittels Kennzahlen

 

Projektbezeichnung: Produktionsoptimierung mittels Kennzahlen

Branche: Kunststoffverarbeitung

Ziel/Problem: Ermittlung von Produktionkosten auf Basis von Energiemengen und Maschinenstunden

Lösung: Implementierung eines Lindner Energieerfassungssystems mit "Logit plus"

Investitionskosten: 30.000 EUR

Ergebnis: Einsparung von Energie- und Personalkosten

Amortisationszeit: ca. 2 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 22: Ermittlung von Energie-Stundensätzen

 

Projektbezeichnung: Berechnung von Energie-Stundensätzen

Branche: Metallverarbeitung

Ziel/Problem: Ermittlung des für die Verarbeitung von Schmiedeteilen benötigten Stroms

Lösung: Implementierung eines Lindner Energieerfassungssystems mit "Logit plus"

Investitionskosten: 20.000 EUR

Ergebnis: Ermittlung der Stromverbräuche in Bezug auf die zu schmiedenden Kilogramm geglühten Stahls (Effizenz-Kennzahl). Kalkulation von Maschinenstundensätzen und Bereitstellung der für die Produktion der Schmiedeteile benötigten Strommenge und deren Andruck auf Kundenbelegen.

Amortisationszeit: ca. 1,5 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 23Ressourcen- und Prozessdatenoptimierung

 

Projektbezeichnung: Umsetzung eines Ressourcen- und Prozessdatenmanagements

Branche: Herstellung von Holzwerkstoffen

Ziel/Problem: Ziel war es ein Energiemanagementsystem einzuführen, das unterschiedliche Systeme zusammenführt, Energieforecasts automatisch erzeugt und eine umfangreiche Parametrierung des Algorithmus zum Lastabwurf erlaubt.

Lösung: Energie- und Ressourcenmanagement ResMa®

Investitionskosten: k.A.

Ergebnis (Kennzahlen): Die veraltete und aufwendige Erfassung von Dampf- und Thermoölenergie wurde ersetzt durch eine Softwarebibliothek für die Energiebilanzierung in ResMa®. Alle ehemaligen Sonderlösungen sind gegen neue flexible Standardsysteme ausgetauscht worden. Die Daten aller Zähler, Messtechnik und Steuerungssysteme werden vom zentralen ResMa® System erfasst und überwacht. Erneuerung Kompressorsteuerung, Einsparung 9,67 %.

Amortisationszeit: < 2 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 24: Energiebedarf von 3.200 Filialen in 22 Ländern senken

 

Projektbezeichnung: Energiemanagementsystem für 3.200 Filialen in 22 Ländern

Branche: Filialist

Ziel/Problem: Energiebedarf von mehreren Tausend Filialen in vielen verschiedenen Ländern senken

Lösung: webbasierte Software ResMa®, die alle Filialen an einen zentralen Server anbindet und ein Energiemonitoring durchführt

Ergebnis (Kennzahlen): 

  • Einsparungen beim Strombedarf von mehr als 2.500 MWh im ersten Jahr nach der Einführung
  • Mehr als 2.000 t weniger CO2-Emissionen
  • Zusätzlicher Mehrwert: Enorme Vorteile in der Erkennung, Weiterleitung und Analyse von technischen Störungen innerhalb der Verkaufsniederlassungen

Amortisationszeit: < 1 Jahr

 

Energiemanagement Nr. 25: Optimierung des Energieverbrauchs und der Prozesse durch Energiemanagement 

 

Projektbezeichnung: Ressourcenschonende Produktion

Branche: Herstellung von Baustoffen und Bausystemen

Ziel/Problem: Optimierung des Energieverbrauchs und der Prozesse durch Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001, das flexiblen Einsatz, umfassende Reportingfunktionen zur Optimierung von Energieeinsatz und Reduzierung von CO2-Emissionen erfüllt

Lösung: Softwarelösung ResMa®

Ergebnis:

  • Anlagenfahrweise optimiert, Produktivität erhöht
  • Energieeinsatz und CO2-Emissionen reduziert
  • Zertifizierung nach ISO 50001 erreicht.
  • Das ursprünglich in Werk I aufgebaute System wurde an weiteren Standorten im In- und Ausland eingeführt.

Amortisationszeit: < 1,5 Jahre

 

Energiemanagement Nr. 26: Webbasiertes Energiemanagement für einen Contractor in der Schweiz

 

Projektname: Immobilienbewirtschaftung der Stadt Zürich

Branche: ganzheitliches Immobilienmanagement

Ziel/Problem: Aktuell werden über 1.600 Liegenschaften verwaltet und bewirtschaftet über eine Gesamtfläche von 2,3 Millionen Quadratmeter. Der Versicherungswert beträgt 8 Milliarden Franken. Die IMMO kauft jährlich Bauleistungen von 300 Millionen Franken und Energie für 25 Millionen Franken ein. Sie stattet 6.800 Büroarbeitsplätze, 3.100 Zusatzräume und 2700 Schulräume aus.

Lösung: Um die Prozesse zu vereinfachen und zu optimieren, wurden über 120 Anlagen auf das Online-Portal der MST AG aufgeschaltet. 

Investitionskosten: > 750.000 CHF

Ergebnis: Durch den Einsatz des EDL-Portals konnte der gesamte Energieverbrauch deutlich und nachhaltig gesenkt werden. Auf Basis des EM-Addins werden mittlerweile bei Neubauprojekten zum Beispiel für Wärmepumpen oder Blockheizkraftwerke (BHKW), die vom Hersteller versprochenen COP-Werte in Echtzeit auf Einhaltung überwacht.

 

Energiemanagement Nr. 27: Optimierung einer Lüftungsanlage

 

Projektbezeichnung: Optimierung Lüftungsanlage

Branche: Pharmaindustrie

Ziel/Problem: Im Fokus dieses Projektes standen die Lüftungsanlagen des Kunden sowie deren Betriebszustände. Nach einem dreiwöchigen Untersuchungszeitraum war das Betriebsprofil der Lüftungsanlagen an Wochenenden im Vergleich zu Wochentagen besonders auffällig. 

Lösung: Auf Basis der Datenanalyse wurde die Steuerung der Lüftungsanlage sowie die relevanten Parameter überprüft und optimiert. Das Profil für die Wochentage wurde optimiert. Gleichzeitig wurde die Steuerung für das Wochenende entsprechend angepasst.

Ergebnis (Kennzahlen): Die Einsparung beläuft sich im Wochenvergleich auf ca. 2.000 kWh/Woche. Das entspricht einer Einsparung von ca. 23 % des Energieeinsatzes bei der Lüftungsanlage. Unter Annahme eines konservativen Strompreises von 10 ct/kWh beträgt die Einsparung 200 EUR pro Woche und damit mehr als 10.000 EUR pro Jahr.

 

Energiemanagement Nr. 28: Druckluftanlage optimieren

 

Projektbezeichnung: Optimierung Druckluftanlage

Branche: Kunststoffindustrie

Ziel/Problem: Im Fokus dieses Projektes stand die Druckluftanlage des Kunden sowie deren Betriebszustände, Leistungsaufnahme und Verbrauch am Wochenende. 

Lösung: Auf Basis der Datenanalyse wurde festgestellt, dass das Zusperren von Teilbereichen des Druckluftnetzes zu signifikanten Reduzierungen bei Leistungsaufnahme und daraus resultierend beim Verbrauch. Eine entsprechende Arbeitsanweisung zum Abschalten bei Produktionsende vor dem Wochenende stellt die Einsparungen dauerhaft sicher. Parallel dazu wurden Schwellenwerte in den Abschaltzeiten zur Überwachung eingesetzt. 

Ergebnis (Kennzahlen): Die Einsparung beläuft sich im Wochenvergleich auf ca. 2.200 kWh/Woche ohne jegliche Investitionskosten. Das entspricht einer Einsparung von ca. 50 % des Energieeinsatzes bei der Druckluft. Unter Annahme eines konservativen Strompreises von 10 ct/kWh beträgt die Einsparung 22 EUR pro Woche und damit mehr als 1.100 EUR pro Jahr.

 

12. EnergieEffizienz-Messe Frankfurt

Leitmesse für Energieeffizienz in Unternehmen, Kommunen und Immobilienwirtschaft

 

3. September 2019,

10:00-17:00 Uhr

4. September 2019,

10:00-16:00 Uhr

 

Anfahrt

 

info@energieeffizienz-messe.de

Tel. 069 24449534

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2018 beewell Business Events GmbH